Trockenbauwand Anleitung

Gipskartonplatten und Metallprofile bieten eine erstklassische Möglichkeit um nichttragende Innenwände, Trennwände oder Raumteiler herzustellen.

Als erstes ermitteln Sie den Materialbedarf, was genau soll mit der Wand gebaut werden, eine einfache Wand um einen Raum abzutrennen, dann reicht ein 75 Profil und eine einfache Beplankung. Sie legen Wert auf Schallschutz dann sollten Sie beidseitig mit zwei Lagen Gipskarton beplanken.
Wichtig ist auch das Plattenformat bei 1250 x 2000mm Platten haben Sie ein anderes Achsmaß (Abstand der CW – Profile von Mitte Profil zu Mitte CW -Profil) als bei 600x2500mm Platten (Ein-Mannplatten). Beachten bei der Plattenwahl unbedingt dass, das Material auch an den gewünschten Ort muss, eventuell durch ein enges Treppenhaus, durch ein Fenster oder sonstige engstellen.

So weit so gut, in unserem Beispiel erstellen wir eine Wand breite 3,75m Höhe 2,55m mit einer Tür 86 DIN R. Wir benutzen 75er UW Profile und 75er CW Profile und beplanken beidseitig mit 2 Lagen Gipskartonplatten 1250 x 2000 mm (GKB).
Materialliste:

2 x 75er UW Profil Länge 4m (für Boden und Decke)
1 Rolle Dämmband 75mm breit (zur Schallentkopplung für Wand, Boden und Decke)
9 x 75er CW Profil Länge 2,60m (Senkrechte Pfosten)
1 Pack Nageldübel 6×40
9,75m² TP (Trennwandplatte) der stärke 60mm 1 Pack=7,813 qm abzüglich der Tür etwas knapp
16 x GKB 1250x2000mm
1 Pack Schrauben 3,9 x 35mm Phosphatiert mit Feingewinde (mit 500St.)
1 Sack Spachtelmasse 5kg (Uniflott von Knauf oder ähnliches)
1x vorgestanztes Sturzprofil 88,5cm (zum einfachen Einbau von Türen in Verbindung mit Knauf CW- /UA-Profilen. Vorgestanzte Bauöffnungsmaße: 76, 88,5 und 101 cm) Kann man auch aus UW Profil selbst basteln.
1 Rolle Stuckband (für flexiblen Wandanschluss)

UA-Profile für stabile Türrahmenkonstruktion (Notwendig erst bei Wandhöhe über 2,60 m, Türbreite über 88,5 cm oder Türblatt über 25 kg)

Werkzeugliste:

Wasserwaage 1,8m
Leiter
Blechschere (Winkelschleifer ginge auch jedoch für Laien nicht ratsam = Rückschlaggefahr!! Profile Federn stark unbedingt Schutzbrille erforderlich)
Metermaß / Zollstock
Bleistift
Cutter Messer
Spachtel und Kelle
Eimer
Akkuschrauber
Schlagbohrmaschine mit Ø6mm Steinbohrer
Crimper Zange (zum verbinden der Profile) geht aber auch ohne dann verwenden Sie Blechschrauben zur Not tut es auch ein stark haftendes Klebeband z.B. Isover Multitape

Jetzt geht es los. Zeichen Sie mit Wasserwaage und Bleistift die Position der Wand an. Am besten einmal rings um und zeichnen Sie am Boden die Tür gleich mit ein (in unserem Beispiel mit 89cm Rohbaumaß eine Tabelle mit allen Abmessungen finden Sie hier). Sie können beim festlegen der Position der Tür auch die Position der CW-Profile berücksichtigen, das wird für einen Laien etwas schwierig also lesen Sie bitte zuerst die komplette Anleitung durch. Messen Sie die lichte Raumbreite und schneiden Sie ein UW-Profil auf Maß, Tipp vom Profi schneiden Sie es 1cm kürzer. Bekleben Sie Rückseite mit dem Dämmband. Befestigen Sie das Profil entlang ihrer Markierung an der Decke (für eine Betondecke sind Nageldübel 6x40mm optimal, bei Holz reichen Spax z.B. 4,5x45mm am besten mit einer Unterlegscheibe). Als kleine Hilfe können Sie zwei CW-Profile als Stützen bereitstellen. Das zweite UW-Profil ab längen, bekleben und auf den Boden legen.
Schneiden Sie nun die CW-Profile ca. 1- 1,5cm kürzer als das lichte maß zwischen den UW-Profilen. Ist der Raum gleichmäßig hoch können Sie gleich alle benötigten CW-Profile abschneiden. Bekleben Sie zwei der Profile mit dem Dämmband (Wand rechts und links). Stellen Sie das CW-Profil in die UW-Profile. Das Profil an der Decke sitzt ja schon, stellen Sie die CW-Profile nun Senkrecht in Lot (bei uns umgangssprachlich ins Wasser stellen).
Falls sich das UW-Profil an der Decke etwas verschoben hat, können Sie dies so Problemlos ausgleichen. Fangen Sie unten nach oben an (so kann sich nach dem ersten Dübel nichts mehr verschieben) das Profil an die Wand zu dübeln bei 2,55m Höhe 4-5 Dübel setzten. Jetzt können Sie das UW-Profil am Boden befestigen achten Sie darauf das Sie in der Tür keinen Versatz bekommen. Spannen Sie eine Schnur oder wenn Sie genau gearbeitet haben halten Sie sich an Ihre Bleistiftmarkierung. Lesen Sie diesen Absatz erst bis zum Ende bevor Sie weitermachen. Messen Sie nun den lichten Abstand in den UW Profilen und schneiden mit der Blechschere die CW-Profile auf das lichte Maß minus einen Zentimeter (diesen Abstand brauchen Sie für die Montage). Fangen Sie an einer Wand an und arbeiten Sie dann von dieser Seite aus weiter. Stellen Sie die CW-Profile mit der offenen Seite in Montagerichtung in die UW-Profile. Das ist wichtig für die spätere Montage der Gipskartonplatten. (mit Ausnahme die Beiden CW-Profile an der Tür, beide zeigen mit der offenen Seite zu den Wänden). Bei dem zweiten CW-Profil sollte der Abstand von der Wand bis mit CW-Profil nicht größer als 62,5cm sein (eine halbe 125cm Gipskartonplatte). Das Achsmaß sollte bei 125cm Gipskartonlatten genau 62,5cm betragen (der Abstand von CW-Profil Mitte bis CW-Profil Mitte). Bei der Gipskartonplattenmontage, sollte sich hinter jedem senkrechten Plattenstoß ein CW-Profil befinden, auch wenn dieser über der Tür oder direkt neben dem CW-Profil der sich neben der Tür befindet. Falls Sie ein Sturzprofil verwenden, achten Sie darauf das dieses vor der Befestigung der beiden CW-Profilen der Tür, eingefädelt werden muss. Damit die CW-Profile sich nicht verschieben, sollten diese mit einer Crimperzange oder mit Blechschrauben fixiert werden, mit Blechschrauben können Sie die CW-Profile falls nötig verschoben werden.

Nachdem alle CW-Profile an ihrem Platz und befestigt sind, kleben sie das Stuckband innen und außen an den Wänden, Decke und Boden also, einmal ringsum. Das Stuckband dient als Dehnungsfuge mehr dazu später.

Da wir ja beide Seiten mit 2 Lagen Gipskartonplatten beplanken haben Sie jetzt die Wahl mit einer halben oder einen ganzen Platte anzufangen. Ich persönlich fange gerne mit einer ganzen Gipskartonplatte an, dann habe ich bei der 2.Lage eine halbe Platte an der Wand da muss man nicht so viel Spachteln. Stellen Sie Gipskartonplatten nicht direkt auf den Boden es sollten 2-3mm Luft sein wegen der Schallübertragung. Legen Sie z.B. ein abgebrochenes Stück vom Zollstock unter. Beim anschrauben der Gipskartonplatten nur in die CW-Profile schrauben, nicht an den UW-Profilen. Bei doppelter Beplankung reicht bei der ersten Lage ein Schraubenabstand von 50-70cm. Nachdem die erste Platte sitzt messen Sie den Abstand zur Decke und schneiden Sie das fehlende Stück an einer Platte ab. Beginnen Sie dann wieder unten mit dem Abschnitt. So haben Sie weniger Verschnitt und vermeiden Kreuzfugen. Achten Sie darauf dass der Höhenstoß immer mindestens 40 cm versetzt ist. So arbeiten Sie weiter bis eine Seite beplankt ist. Falls Sie jetzt eine geschlossene Wand haben und sich auf innen Seite befinden hätten Sie besser einen Fachmann die Wand erstellen lassen sollen, ein kleiner Witz muss auch mal sein. Aber solche Dinge passieren leider in Wirklichkeit. Die zweite Lage wird um eine halbe Gipskartonplatte in der breite versetzt angeschraubt. Achten Sie darauf das die Waagerechtenstöße der ersten und zweiten Lage nicht übereinander liegen auch hier sollte die Differenz auch ca. 40cm betragen.

Jetzt kommt der leichte Teil passen Sie die Dämmplatten ein. Nun sollten die Installation der Elektrik oder was auch immer in Wand soll vorgenommen werden.