Parkett abschleifen im Raum Speyer, Germersheim, Landau und Neustadt.

Parkett abschleifen im Raum Speyer, Germersheim, Landau und Neustadt.

Parkett hat mehr als nur ein Leben

Ein guter Holzboden hält sich über Jahrzente mit entsprechender Pflege und benutzung versteht sich. Doch irgendwann mehren sich die Kratzer und der Boden verliert seinen glanz. Das ist bei Parkettböden eines der großen Plus-Punkte schon beim kauf, man kann ihn abschleifen und neu versiegeln mit ÖL, Wachs oder Lack. Wir arbeiten mit eigenen Maschinen der neuesten Generation nahezu Staubfrei.
Je nachdem ob es sich um Fertigparkett, Massivholzböden oder Stabparkett handelt kann dies gerne vier mal oder mehr geschehen. So können gute Holzböden mit der entsprechenden Pflege leicht über Generationen ihre Dienste tun. Wenn man bedenkt, wie oft ein weniger dauerhafter Bodenbelag in dieser Zeit ausgetauscht und neu gekauft werden müsste, erscheinen die Quadratmeterpreise für hochwertiges Parkett plötzlich gar nicht mehr so teuer.
Wir arbeiten ihren edlen Holzboden wieder auf und verleihen im ein neues Oberflächenfinish so das er aussieht als wäre er neu verlegt.

Fragen Sie uns nach unserem reichhaltigen Programm ökologischer Oberflächenveredelungs-, Reinigungs- und Pflegeprodukte.

Erst die richtige Versiegelung macht aus Parkett einen widerstandsfähigen Bodenbelag. Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten. Bei Ölen wird zwischen nicht aushärtenden Ölen und aushärtenden Ölen unterschieden. Beide Systeme bilden keine geschlossene Schicht, sondern stellen vielmehr eine offenporige Imprägnierung dar. Das Holz kann atmen, ist allerdings auch anfällig gegenüber Wasser, Fettspritzern oder anderen Verunreinigungen.

Eine Alternative zu reinen Ölen sind Öl-Wachs-Systeme. Hier dringt das Öl tief in die Poren des Parketts ein, während das Wachs auf der Oberfläche bleibt. Es wirkt dort rutschhemmend, schmutz- und wasserabweisend. Ähnlich wirken auch Öl-Kunstharzsiegel. Diese enthalten jedoch Lösungsmittel, die beim Aushärten an die Luft abgegeben werden. Auf dem Parkett bildet sich ein fester, wasserbeständiger und mechanisch widerstandsfähiger Film.

Parkett lässt sich auch durch Wachs allein versiegeln. Dieses wirkt wasserabstoßend und schützt das Parkett vor Verschmutzung sowie vor Abrieb. Man unterscheidet hier zwischen Kaltwachsen und Warmwachsen. Neben den natürlichen Ölen und Wachsen gewinnen Wasserlacke für Parkett eine zunehmende Bedeutung. Sie enthalten einen geringen Anteil an Lösemittel, bieten einen ausreichenden Schutz, sind einfach zu verarbeiten sowie nicht entflammbar.

Für einen stark beanspruchten Parkettboden eignen sich Polyurethan-Versiegelungen. Diese bestehen aus Polyesterharzen, polymeren Isocyanaten und Lösungsmitteln. Vorteile dieser Siegel sind ein gutes Haftungsvermögen sowie hohe Chemikalienbeständigkeit. Auf dem Parkett bildet sich ein geschlossener, zäh-elastischer Film, der für einen hohen Widerstand gegen mechanische Einflüsse sorgt. Das Parkett wird wasserfest, verliert aber durch die dichte Versiegelung seine feuchtigkeitsregulierende Wirkung.